Rezension: 36 Fragen an Dich

36 Fragen an Dich

von Vicki Grant

 

https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/content/edition/covervoila/350px/9783453271654.jpg

Informationen zum Buch:

 
Name: 36 Fragen an Dich
Autor: Vicki Grant
Verlag:
Heyne fliegt 
Einband: Broschiert
Preis: 14,00 €
Seitenanzahl: 336
Erscheinungsdatum: 19. März 2018
 

ISBN:
978-3453271654

Inhalt:

Die 18-Jährigen, Hildy und Paul, können kaum unterschiedlicher sein. Hildy: freundlich, ehrenhaft, redegewandte und chaotisch - Paul: eher schweigsam, ironisch und abwehrend. Beide zusammen, nehmen sie an einem wissenschaftlichen Experiment teil. Das Experiment besteht daraus sich gegenseitig 36 vorgegebene Fragen zu stellen, um zu prüfen, ob dadurch eine Beziehung zwischen ihnen gefördert wird.
Aber kann das gut gehen? 

Meine Meinung:

Eine schlagfertige und originelle Liebesgeschichte, die Einem ein Lesevergnügen verspricht.

Das Cover und der Titel sagen schon vieles über die Geschichte und auch die Inhaltsangabe passt gut - ein perfekter äußerer Aufbau! Mich hat dIe Gestaltung des Buches sehr angesprochen, da sie auch so fröhlich und positiv wirkt.

Die Geschichte beginnt direkt mit der Anmeldung zu dem Experiment. Während für Hildy die Teilnahme an dem wissenschaftlichen, psychologischen Experiment Ehrensache ist, nimmt Paul nur aus einem einzigen Grund teil: er ist allein auf die Bezahlung dafür aus.
Als sich die beiden in dem Raum gegenüber sitzen und die vorgegebenen 36 Fragen stellen sollen, wird schnell klar, dass sie komplett verschieden sind und voneinander nicht sehr viel halten. 
Kann das Experiment wirklich funktionieren? Und was verstecken Hildy und Paul unter ihrer aufgebauten Fassade?

Der Sprachstil der Geschichte ist echt super: gut verständlich, schlagfertig und packend. Besonders Hildy ist nicht auf den Mund gefallen und redet viel, was den schweigsamen Paul auf die Nerven geht.
Die Charaktere sind beide liebevoll erschaffen wurden. Sie haben nicht die klassische 1-Eigenschaft-Charakter, sondern sind gut ausgebaute Persönlichkeiten.

Was mir außerdem gefällt, ist dass nicht alles gut und leicht und schön ist, sondern dass auch die dunklen und schweren Seiten aufgeführt werden.
Durch den vorwiegenden Chatartigen Verlauf, vermisse ich persönlich die Tiefe der Gedanken und Emotionen, die normalerweise mit den Dialogen einhergehen.
Man kann sich zwar trotzdem gut in die Charaktere einfühlen, aber manches habe ich dann nicht ganz mitbekommen, bzw. fand ich unpersönlich.

Fazit:
Eine originelle und erfrischende Liebesgeschichte, mit gut ausgebauten Charakteren und Situationen.
Für Leser von Jung bis Alt nur zu empfehlen!

  
💛💛💛💛   / 💛💛💛💛💛
(4 von 5 Sternen) 
 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 3

Rezension: Arda und der Spuk von Tegel

Rezension: Arrangierte Ehe