Rezension: #famous

#famous

Ein Foto, eine Handvoll Pommes und ein Bauch voller Schmetterlinge

von Jilly Gagnon

 

 

Informationen zum Buch:

Name: #famous: Ein Foto, eine Handvoll Pommes und ein Bauch voller Schmetterlinge
Autor: Jilly Gagnon

Verlag: Planet!
Einband: Broschiert
Preis: 14,00 €
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsdatum: 13. Februar 2018
ISBN:
978-3522505864


Inhalt:

Rachel ist witzig, schlagfertig und unsterblich in Kyle, den supersüßen Lacrossespieler aus ihrem Schreibkurs. Zudem ist sie die totale Außenseiterin.
Kyle ist allseits beliebt und auf dem Weg auf eine super Uni zu gehen.

Als Rachel spaßeshalber ein Foto von Kyle auf einen Social Media Account hochlädt, macht das Foto plötzlich die Runde und Kyle wird berühmt. Die Medien stürzen sich auf ihn und selbst eine bekannte Talkshow-Moderatorin lädt ihn zu sich ein. 
Während Kyle im Rampenlicht steht, hat Rachel mit den negativen Seiten der sozialen Medien zu kämpfen... Und was wird eigentlich aus ihren Gefühlen für Kyle? 


Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr ansprechend, es hebt sich von anderen ab. Auf der Titel verspricht eine interessante und turbulente Geschichte. 

Rachel ist als Außenseiter der Schule absolut unauffällig, die meisten wissen nicht mal, dass sie existiert. Außer ihre beste Freundin Monique natürlich, mit der sie sich mithilfe eines Social-Medias Account versucht zum Lachen zu bringen. 
Als Rachel spaßeshalber ein Foto von Kyle, ihrem heimlichen Schwarm, auf ihrem Flit Account hochlädt, tritt sie damit versehentlich einen Ansturm der Medien los, die Kyle im Fernsehen sehen wollen. 
Während Kyle im Rampenlicht steht, muss Rachel sich den negativen Folgen stellen - Cybermobbing. 
Wie wird es Rachel und Kyle mit ihrer unfreiwilligen Berühmtheit ergehen? 

Leicht und mit Gefühl geschrieben, sodass es eine gut verständliche Geschichte insbesondere für Jugendliche ist. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Perspektive von Rachel und Kyle geschrieben, sodass man beide Seiten des Berühmtseins mitverfolgen kann, was ich sehr gut finde.

Allerdings ist die Handlung, meiner Meinung nach, an einigen Stellen ziemlich oberflächlich und teilweise auch zu unrealistisch, gerade was die Reaktionen der Eltern betrifft. Aber das zeigt wahrscheinlich einfach die verschiedenen Charaktere. 

Zusammenfassend kann ich also sagen, dass die Grundidee auf jeden Fall mal etwas anderes ist, teilweise etwas oberflächlich und einseitig.

Fazit:
Eine turbulente Jugendgeschichte um die Tücken der Social-Media Welt, Freundschaft und Schwärmereien. Perfekt für Jugendliche ab 12 Jahre, die etwas leichtes für zwischendurch suchen.


💙💙💙🎶  /💙💙💙💙💙
(3,5 von 5 Sternen) 

 
 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 3

Rezension: Arda und der Spuk von Tegel

Rezension: Arrangierte Ehe