Rezension: Seelenkinder

Seelenkinder

von Sarah Hilary 

 

 Informationen zum Buch:

 

Name: Seelenkinder
Originaltitel: No Other Darkness
Autor: Sarah Hilary
Verlag: btb Verlag
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 476
Erscheinungsdatum: 11. September 2017
ISBN: 978-3442748082






Inhalt:


Marnie Rome ist Detective und hat es mit einem grauenhaften Fall zu tun. In London wurden in einem Bunker, unter der Erde zwei Leichen gefunden. Leichen von Kindern. Die Spuren führen scheinbar ins Nichts und Marnie wird mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert, der seltsame Parallelen zu dem Fall aufweist. 
Doch als die Ermittlungen gerade so richtig ins Rollen kommen, verschwinden plötzlich weitere Kinder. 
Was ist damals passiert und wird sie die Kinder wiederfinden?




Meine Meinung:

 

Ein spannendes Buch mit vielen unerwarteten Wendungen!

Das Cover wirkt auf mich sehr geheimnisvoll und hat etwas gruselig, passt also sehr gut zu einem Thriller. Auch den Titel finde ich absolut passend und hat mich neugierig gemacht.

Der Klappentext klingt sehr spannend und hat mich sofort gefesselt. So sollte das bei einem richtig guten Klappentext auch sein, sodass ich am liebsten sofort los lesen würde.
Außerdem waren noch zwei Leserkommentare abgedruckt, die sehr vielversprechend klangen, sodass die Entscheidung fest stand: Ich muss das Buch lesen!

Die Handlung beginnt mit einem Rückblick aus der Sicht eines jungen Kindes. Es war herzerwärmend, aber gleichzeitig auch grausam, vorallem da man in den nächsten Kapiteln erfährt, wie es dem Junge ergangen ist.
In den folgenden Kapiteln wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von zwei ermittelnden Detective's, sowie einer Gefangenen in der psychiatrischen Abteilung erzählt. 

Als Leser erfährt man, wie ein Familienvater die zwei Kinderleichen in einem Bunker unter seinem Haus findet. Dass der Tod dieser Kinder schon ca. 5 jahre zurück liegt, macht es dem Team gar nicht so einfach zu ermitteln. 
Könnte es der scheinbar gewalttätige Pflegesohn des Familienvaters sein, der nur für Ärger sorgt? Oder wie steht es mit dem Nachbar, der schon mal in einem Fall mit Kindes Entführung verdächtigt wurde? Und wo sind eigentlich die Eltern der Kinder?

Die Fragen stellen sich Detective Marnie Rome und ihr Team immer wieder. Während sie nach und nach zu einigen Informationen kommen, tun sich aber immer wieder neue Fragen auf. Z.B. was hat der Fall mit Marnies traumatischer Erfahrung in ihrer Familiezu tun? Hat der Pflegesohn der Familie, der jetzt im Gefängnis sitzt, und Marnies Eltern ermordet hat tatsächlich etwas mit den ermordeten Kindern zu tun? 

Die Parallelen und aufsteigenden Erinnerungen machen es Marnie gar nicht so einfach, mit ihrer eigenen Vergangenheit umzugehen.
Wird sie es trotzdem schaffen, den Fall zu lösen?


Die Kapitel sind kurz gehalten, weshalb ich die einzelnen Stellen auch nicht langatmig finde. Es ist spannend und flüssig geschrieben, mit vielen unerwarteten Wendungen.
Es ist immer etwas los und von allem was dabei, was zu einem richtigen Thriller gehört. Das einzige, was mich etwas gestört hat ist, dass ich durch die ständig wechselnde Sicht nicht so ganz mit den einzelnen Personen warm geworden bin. So erfährt man zwar viel aus verschiedenen Blickwinkeln, aber an manchen Punkten frage ich mich, ob das echt notwendig war. Also das war mir einfach etwas zu viel, aber sonst war das Buch echt klasse!


Fazit:

Ein spannender Thriller mit vielen Wendungen. Allerdings ist es nichts für schwache Nerven. 
Alles in allem ist das Buch für echte Thriller Fans nur zu empfehlen!


💙💙💙💙  /💙💙💙💙💙
(4 von 5 Sternen)

Beliebte Posts