Rezension: The Hate U Give

The Hate U Give

von Angie Thomas

 

 Informationen zum Buch:

 

Name: The Hate U Give
Autor: Angie Thomas
Verlag: cbt
Einband:Gebundene Ausgabe/ eBook
Preis: 17,99 €/ 13,99 €
Seitenanzahl: 317
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2017
ISBN: 978-3570164822



Inhalt:

  

Die 16-jährige Starr lebt mit ihrer Familie in einem verarmten Viertel, das von Gangs "regiert" wird und vorrangig wo vorallem Schwarze leben. Um ihre Kinder zu schützen und ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen, haben die Eltern Starr und ihre zwei Brüder auf eine Privatschule geschickt, wo sie unter den Weißen, die fast einizige mit ihrer Hautfarbe ist. Doch in der Schule ist sie nicht sie selbst, sie ist freundlichund zurückhaltend, damit ja keiner auf die Idee kommt, sie als "Ghetto-Girl" abzustempeln. Doch auch zuhause unter den Schwarzen verstellt Starr sich, damit die Schwarzen nicht glauben, dass sie die Weißen (und sich, da sie auf eine gemeinsame Schule mit ihnen geht) für etwas besseres hält. 
Als ihr bester Freund aus Kindheitstagen vor ihren Augen erschossen wird und dass, obwohl er unbewaffnet war, wird sie von der Polizei und dem Gangoberhaupt unter Druck gesetzt. Aus Angst vor den drohenden Konsequenzen, verschweigt sie die Wahrheit. Doch als ihre beiden Welten aufeinander prallen und der Frieden ihres Viertel dem Untergang geweiht ist, muss sie sich entscheiden...



Meine Meinung:


Zunächst war ich mir ziemlich unschlüssig, ob ich das Buch lesen sollte. Es wurde regelrecht gehypt und ich habe nur positives gehört. Das hat mich ziemlich beeindruckt, aber andererseits auch zögern lassen. Aber da ich es als Rezensionsexemplar bekommen habe, kann ich ja schlecht Nein sagen. 😉

"The Hate U Give" ist ein tiefgründiges Buch und Nummer 1 Bestseller im Bereich Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

Das Cover ist sofort ein Hingucker, obwohl (oder vielleicht gerade deswegen) es relativ schlicht gehalten ist. Meiner Meinung nach passt es super zum Inhalt. Ich finde auch die versteckte Botschaft im Titel, die man erst während des Lesens herausfindet, echt klasse!

Die Geschichte ist aus der Sicht von Starr erzählt, sodass man als Leser einen sehr guten Einblick in ihr Innerstes bekommt. Denn sie steht mit einem ständigen Konflikt mit sich selbst: Wie soll sie sich verhalten, damit keiner die Möglichkeit bekommt sie und ihre "Art" zu kritisieren?

In der Schule wissen nicht mal ihre zwei besten Freundinnen und ihr fester Freund, wie ihr Leben wirklich aussieht und was sich hinter der zurückhaltenden freundlichen Starr noch verbirgt.
In ihrem Viertel bei ihren Freunden hat sie Angst zuzugeben, dass sie weiße Freunde hat und wie wohl sie sich dort fühlt. 

Und als sie Khalil hat sterben sehen wird alles nur noch schlimmer. Von allen Seiten wird sie bedrängt "das Richtige" zu tun. Doch was ist das Richtige, wenn dabei Starrs Leben und das ihrer Familie auf dem Spiel stehen?


Teilweise fande ich es etwas seltsam, wie sich Starr an einigen Stellen verhalten hat, aber ihren inneren Konflikt konnte ich sehr gut nachvollziehen. Insgesamt hatte die Handlung einen flüssigen Verlauf und ließ sich gut lesen.


Dieses Buch zeigt schonungslos ehrlich, wie der Rassismus auf unserer Welt um sich greift. Es ist nicht nur erschreckend, sondern auch schön zu sehen, dass es trotz dieser Verhältnisse auch Menschen gibt, die mehr als auf die Hautfarbe und die Herkunft setzen.

An dieser Stelle ein großes Lob an die Autorin, es war sicherlich nicht einfach dieses Buch zu schreiben. 

Ich hoffe, dass möglichst viele über diese Thematik nachdenken und sich darüber bewusst werden, was sie, was wir alle, da eigentlich tun.



💙💙💙💙🎵 /💙💙💙💙💙
(4,5 Sterne)

 
 

Beliebte Posts