Rezension: Unsere verlorenen Herzen

Unsere verlorenen Herzen

von Krystal Sutherland

 

Informationen zum Buch:

Name: Unsere verlorenen Herzen
Originaltitel: Our Chemical Hearts
Autor: Krystal Sutherland
Verlag:cbt
Einband:Klappenbroschur
Preis: 14,99€
Seitenanzahl: 377
Erscheinungsdatum: 25. September 2017
ISBN: 978-3-570-16497-6



Inhalt:

Der 17-jährige Henry hat keinerlei Erfahrungen in Sachen Liebe. Wenn seine beiden Freunde mit Liebesproblemen zu kämpfen hatten, konnte er sie nie wirklich verstehen. Doch dann kommt eine neues Mädchen an die Schule. In viel zu weiten Jungsklamotten, mit ungekämmten Haaren und einem hinkenden Bein wirkt Grace Town nicht gerade wie der ideale Liebespartner. Und trotzdem musste Henry seither immer an sie denken. Doch es ist gar nicht so einfach, Grace kennenzulernen, denn sie scheint in Gedanken immer weit weg zu sein...

Meine Meinung:

Der Klappentext von dem Buch klang für mich von Anfang an spannend, aber nicht so, dass ich dachte: "Das musst du jetzt unbedingt lesen!" Auch das Cover fande ich ansprechend. Mehrere Male habe ich gehört und gelesen, dass das Buch sehr gut sein soll und dann habe ich schließlich angefangen.
Die Geschichte ist aus der Sicht von Herny geschrieben. Als Leser bekommt man Einblicke in das Familiengeschehen und Ausschnitte aus seiner Vergangenheit. Doch die zentralen Punkte sind Freunde, Schule und natürlich die Liebe. 
Der Schreibstil ist entsprechend der Protagonisten frisch, flüssig und in Jugendsprache (aber nicht zu extrem). Es passt auf jeden Fall wunderbar! Man bekommt einen guten Einblick in Henrys Gedanken und Gefühle und ich habe mich mit ihm gefreut und gelitten. Meiner Meinung nach hat die Autorin einen guten Blick fürs Detail, bedeutet, sie beschreibt interessante Dinge sehr anschaulich, aber nicht so, dass sie abschweift und man überhaupt nicht mehr weiß, worum es geht.
Henry ist mir sehr symphatisch, da ich mich beim Lesen gut in ihn hinein versetzen konnte. Ebenso gut fande ich auch seine Schwester und seine Freundin Lola. Die Eltern waren mir persönlich etwas suspekt, aber hey, die Menschen sind verschieden. 
Auf jeden Fall war es keine 08/15 Geschichte, sodass man es nicht sofort vergisst bzw. vergessen kann. Es werden hoch aktuelle Themen angesprochen, die eigentlich für jeden - mehr oder weniger  - eine Rolle spielen. Das Buch ist also nicht bloß eine Lektüre zur Unterhaltung, sondern regt auch zum Nachdenken an. Die Geschichte erweckt Gefühle, stellt tiefgründige Fragen und das schafft längst nicht jedes Buch!
Das Lesen war ein echtes Erlebnis, ich wollte immer wissen wie es weiter geht und gleichzeitig hatte ich an manchen Stellen das Bedürfnis kurz innezuhalten und selbst nachzudenken. Ich würde mir sehr wünschen, dass dies mehrere Bücher schaffen! Ich konnte die Entwicklung der Charaktere mitverfolgen und gleichzeitig verstehen, so als wäre ich selbst auch daran beteiligt.

Mehr über das Buch erfahren? Dann schau hier! 

Es ist ein absolut lesenswertes und tiefgründiges Buch!
Jetzt sage ich euch, das müsst ihr unbedingt lesen!!!😀


💙💙💙💙💙/ 💙💙💙💙💙
(5 Sterne)
 

 


 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 3

Rezension: Arda und der Spuk von Tegel

Rezension: Arrangierte Ehe