Rezension: Du neben mir

Du neben mir

- und zwischen uns die ganze Welt 

von Nicola Yoon


Informationen zum Buch:

Name: Du neben mir
Autorin: Nicola Yoon
Verlag: cbt
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 332
Erscheinungsdatum: Mai 2017
Originaltitel: Everything Everything
ISBN: 978-3-570-31099-1

Inhalt: 

Die 17-jährige Madeline leidet an einer seltenen Immunkrankheit und darf deswegen nicht das Haus verlassen. 
Das Haus ist zwar großund modern, doch es ist immer das Gleiche. Jeden Tag die gleichen Menschen (Mutter, Hauslehrer und Betreuerin), jeden Tag die gleichen Aufgaben (Schule, Hausaufgaben, entspannen), jeden Tag die gleichen Klamotten (weiß, ja alle!) und überhaupt, jeden Tag das Gleiche. Bisher hat ihr das eigentlich nicht viel ausgemacht, doch dann zieht der geheimnisvolle Olly ins Nachbarhaus und eine vorsichtige Freundschaft entwickelt sich. Nun wünscht Madeline sich nichts sehnlicher, als ein "normales" Mädchen zu sein und Olly persönlich treffen zu können. Schritt für Schritt kommen sie und Olly sich näher und nach und nach kommt Madeline der Wahrheit über ihre Krankheit näher...

Meine Meinung:

Meiner Meinung nach ist dieses Buch eine wilkommene Abwechslung! Es geht um ein sehr ernstes Thema, nämlich eine seltene Krankheit, welche die Autorin wunderbar erklärt, aber auch um einen Teenager, der sich wünscht normal rausgehen zu dürfen und die Welt sowie die Liebe zu entdecken. 
Die Protatgonistin Madeline ist mir beim Lesen von Anfang an sehr symphatisch gewesen. Durch die Ich-Perspektive konnte man sich gut in sie hinein versetzen. Sie hat einen liebenswürdigen Charakter und ihre Entwicklung während der Geschichte zu verfolgen, hat sie an mein Herz wachsen lassen. 
Die Handlung gefällt mir sehr gut, sie ist realistisch und vorallem nicht voraussehbar! An dieser Stelle ein großes Lob an die Autorin, ich war beim Lesen überrascht, welche Wendung die Geschichte nahm. Gegen Ende hin hatte ich schon geahnt, dass da mehr hinter der Familie und der Krankheit steckt, doch die Enthüllung hat mich verblüfft! 
Der Sprachstil der Autorin ist sehr gut zu lesen, denn die Geschichte ist flüssig und anschaulich geschireben, sodass ich, während des Lesens immer mit Madeleine mit fühlen konnte. Das i-Tüpfchelchen des Buches ist, dass auch SKizzen und kleine Zeichnungen in dem Buch vorkommen. Dadurch konnte ich einiges noch besser nachvollziehen und überhaupt gewann die Handlung dadurch an Authentität. 

 Mein erster Eindruck, nach dem Blick auf den Klapptext war, dass das Buch sehr vielversprechend klingt und die Krankheit hat mich sehr neugierig gemacht. Die Geschichte ist so gut geschrieben, dass ich immer wissen wollte wie es weiter gehtund auch dementsprechen schnell das Buch durchgelesen habe ;) 
Und das Buch hat nicht zu viel versprochen, es ist eine spannende, authentische Liebesgeschichte, die aber auch ein ernstes Thema, sowie Familie, Freunde und Lügen mit aufgreift. 
Es ist ein sehr gelungenes Buch, was ich jedem Leser für Jung und Alt nur empfehlen kann! 

💙💙💙💙💙 /💙💙💙💙💙
 

Beliebte Posts